Stickerbomb DIY

Stickerbomb your Life! DIY-Trend Aufkleber

Sticker sind super, um irgendwelche langweiligen Sachen aufzuhübschen. Viele der kultigen Aufkleber lassen einem auch in Erinnerungen schwelgen. In diesem Beitrag zeige ich euch, wie ich die Sticker eingesetzt habe, und versuche mich an einem „About Me“ der etwas anderen Art.

 

Was ihr benötigt
Material

DIY-Trend Stickerbomb

Aufkleber liegen nicht erst seit gestern voll im Trend. Ich kann mich noch erinnern, dass es damals recht mühsam war, an coole Aufkleber ranzukommen, um mein Skateboard damit zu bekleben. Heute gibt’s dafür tolle Sets, mit denen ihr alles mögliche tapezieren könnt. Tatsächlich gibt es sogar Stickerbomb-Tapeten. Die sind leichter aufzutragen und somit besonders für große Flächen bspw. am Auto oder an Wänden geeignet. Für irgendwelchen Stuff (Skateboard, Lampe, Spielekonsole) finde ich die Sticker-Sets aber geeigneter, da sie meist 100-300 Aufkleber umfassen und so recht facettenreich sind.

Ich habe mich für das StillCool Aufkleber-Set entschieden, da mich viele der Sticker an die eigene Jugend erinnert haben. Superhelden, Logos, Zeichentrickfiguren – einfach eine Menge coole Motive. Link siehe oben.

Still Cool: Das etwas andere „About Me“

Wenn ich auf Blogs unterwegs bin, lese ich gerne die „About Me“-Rubrik, um den Autor etwas kennenzulernen. Leider bin ich echt schlecht darin, etwas über mich selbst zu erzählen. Die Sticker haben mich dann auf die Idee gebracht, anhand der Motive ein bisschen was loszuwerden.

Eigentlich ist es ein lustiges Spiel, sich die persönlichen Sticker aus der Sammlung herauszufiltern. Das sagt doch einiges über einen aus.

Lieblings Sticker #1: Stormtrooper

Was auch immer man von den neueren Episoden halten mag, ich finde es echt faszinierend, dass eine Serie immer wieder neue Generationen prägt. Seit ich denken kann, bin ich ein wahrer Fan des Weltraumepos. Später begeisterte ich mich auch für andere Sci-Fi-Filme wie z. B. die Alien-Reihe, wobei Ridley Scott ja auch von Star Wars zu Alien inspiriert wurde. Aus Liebe zu Star Wars habe ich auch meinen selbstgebastelten Spieleautomaten im Star-Wars-Style gefertigt. Hier geht’s zur DIY-Anleitung!

Lieblings Sticker #2: Super Mario

Sticker super mario
Der SNES war die erste Konsole, die ich intensiv gezockt habe. Neben Zelda hatte vor allem Super Mario All Stars ordentlich Suchtpotenzial. Mit Freunden habe ich endlos viele Stunden vor der Röhre verbracht.

Lieblings Sticker #3: SEGA

Sticker sega
Wo wir gerade beim Zocken sind. Was das angeht, bin ich ziemlich auf den Klassikern hängen geblieben. Vor allem die SEGA-Hits wie Sonic oder Streets of Rage spiele ich immer wieder gern.

Lieblings Sticker #4: Hard Rock Homer

Sticker simpsons
Die Simpsons gehörte zum täglichen Plichtprogramm – genauso wie die Hausaufgaben.  Von den alten Folgen habe ich sicher alle drei- bis vierfach gesehen. Letztens lief ja erst die 600. Folge. Wahnsinn!

Lieblings Sticker #5: Lucky Strikes

Sticker lucky strike
Zum Glück habe ich den Absprung geschafft und rauche seit Jahren nur noch sehr selten – das klappt. Sonst war Lucky Strike immer meine Lieblingsmarke.

Lieblings Sticker #6: Bully

Aufkleber bully
Ein großer Traum von mir ist es, mir einen Bus zu kaufen und diesen ein wenig herzurichten. Es muss kein alter Bully sein. Ein T3 würde mir schon genügen.

Lieblings Sticker #7: Air Force One

Aufkleber sneaker
Als Herzogenauracher, aufgewachsen in der Heimatstadt von Adidas und Puma, muss man sich für einen Marke entscheiden. Beides tragen geht nicht. Aber ich stehe eher auf Nikes. Wird mal wieder Zeit, welche zu shoppen.

Die neuen Projekte werden ziemlich heiß!

Jetzt, wo ihr mich ein bisschen kennengelernt habt, noch zum Punkt, warum ich diesen Blog befülle. In erster Linie um euch neue Ideen zu geben und mit hoffentlich spannenden Storys begeistern zu können.

Natürlich lese ich auch gerne andere Blogs zu DIY-Projekten und sonstigen Themen oder sehe mir Videos an. Wenn ihr bloggt, dann hinterlasst gerne einen Kommentar, damit ich eure Beiträge entdecken kann. Oder teilt ihr Interessantes auf Social Media? Dann schickt mir doch eine Feundschaftsanfrage!

Beim Bloggen geht es mir ums Entdecken, Ausprobieren und um den Erfahrungsaustausch!

Was euch auf diesem Blog in Zukunft erwartet

Kurz: Alles, was mich so herumtreibt. Gegenwärtig übe ich etwas mit meinem Schweißgerät an Metallschrott. Zwar habe ich während meiner Lehre viel Schweißen müssen, aber bis die Nähte wieder gleichmäßig aussehen, dauert es noch etwas. Ich freue mich, euch bald das erste Projekt vorzustellen, was voraussichtlich ein Tischgestell sein wird.

Also stay tuned! Schaut doch so lange bei meinen letzten Projekt vorbei: „Softbox DIY „.

Technik verstehen. Technik gestalten. Technik testen. Diese drei Dinge bewegen mich im Alltag. Hier möchte ich spannende Geschichten und Projekte mit euch teilen. Zusammen halten wir Ausschau nach aktuellen Trends und nehmen allmöglichen Stuff unter die Lupe. Kommentiert gerne mit und werdet ein Teil von FUTUR3 hoch drei. Würde mich freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.